Navigation

Open positions

Master- und Abschlussarbeiten

Wir bieten in unserer Arbeitsgruppe fortlaufend Bachelorarbeiten, Drug Discovery Praktikas, Masterarbeiten und Staatsexamensarbeiten für Studierende aus den Fachbereichen Chemie (insbesondere Lebensmittelchemie, Analytische Chemie und Organische Chemie), Molecular Sciences, Lebensmitteltechnologie, Ernährungswissenschaften sowie angrenzenden Studiengängen an. Generell können in folgenden Themenfeldern Abschlussarbeiten angefertigt werden:

Synthese und Charakterisierung geruchsaktiver Substanzen, Untersuchung von Struktur-Geruchsbeziehungen

Ziel der Arbeit ist die Synthese strukturell verwandter flüchtiger Verbindungen, die potentiell als Geruchsstoffe in Lebensmitteln, Pflanzenmaterialien oder auch synthetischen Materialien (wie z.B. Kunststoffen) enthalten sind. Die synthetisierten Zielkomponenten werden mittels analytischer Parameter wie Massenspektren, NMR-Spektren, Retentionsindizes charakterisiert. Darüber hinaus werden deren Geruchseigenschaften erfasst und mögliche Struktur-Geruchsbeziehungen aufgeklärt. Dazu erfolgen die human-sensorische Bewertung der Verbindungen sowie die Bestimmung von Geruchsschwellen.

Bewerber/innen benötigen fundierte Kenntnisse in der Synthese organischer Verbindungen und verfügen zwingend über ausreichend Laborerfahrung, die ein sicheres und selbstständiges Arbeiten gewährleistet. Idealerweise bringen sie ebenfalls Erfahrungen mit sensorischen Untersuchungen und analytischen Methoden mit, insbesondere Gaschromatographie, sowie MS und NMR.

Rückfragen und Bewerbungen sind zu richten an

Dr. Helene Loos, helene.loos@fau.de

Qualitative und quantitative Analyse von Geruchsstoffen

Ziel der Arbeit ist die analytische Charakterisierung geruchsaktiver Substanzen, die in Lebensmitteln, Pflanzenmaterialien oder synthetischen Materialien wie z.B. Kunststoffen potentiell wichtig für das Aroma oder den Geruch des Produkts sind. Die Zielkomponenten werden in den jeweiligen Materialien mittels analytischer Verfahren, insbesondere Gaschromatographie-Olfaktometrie bzw. GC-MS aufgeklärt und quantifiziert. Um die Substanzen in den betreffenden Materialien mittels GC-MS quantifizieren zu können, kann (falls nötig) auch die Synthese stabilisotopenmarkierter Analoga der geruchsaktiven Substanzen Gegenstand der Arbeit sein.

Bewerber/innen können selbstständig und sicher in chemischen Laboren arbeiten und verfügen über fundierte Kenntnisse in der Analytik organischer, insbesondere flüchtiger Verbindungen. Erste Erfahrungen mit gaschromatographischen Analysen sind ein weiteres Plus. Erfahrungen in sensorischen Untersuchungen und weiteren analytischen Methoden, insbesondereMS und NMR sind wünschenswert.

Rückfragen und Bewerbungen sind zu richten an

Dr. Helene Loos, helene.loos@fau.de